So rich­test du dei­nen neu­en Nix­play Seed WiFi Bil­der­rah­men mit dem Han­dy ein

-

Du hast gera­de dei­nen Nix­play Seed Bil­der­rah­men in die Hän­de bekom­men und suchst jetzt nach einem schnel­len und ein­fa­chen Tuto­ri­al, um ihn ein­zu­rich­ten?

Dann bist du hier genau rich­tig.

In die­sem Arti­kel wer­de ich dir erklä­ren, wie du dei­nen Nix­play Seed WLAN Rah­men mit Hil­fe dei­nes Han­dys ein­rich­ten kannst.

Das Gan­ze kann man auch mit dem PC oder Lap­top machen, die Anlei­tung fin­dest du hier.

Du schaust lie­ber Video-Tuto­­­ri­als?

Dann fin­dest du hier in vier Minu­ten alles, was du wis­sen musst (für deut­sche Unter­ti­tel auf "CC" kli­cken).

Immer noch hier? Hier sind alle Schrit­te in Text­form.

Ver­bin­dung mit WLAN und Ein­spie­len der Updates

Ver­bin­de dei­nen Bil­der­rah­men mit dem Netz­teil. Er geht auto­ma­tisch an und zeigt die­ses Bild.

Drü­cke die mitt­le­re Tas­te auf der Fern­be­die­nung, um die Suche nach ver­füg­ba­ren WLAN-Net­z­wer­ken zu begin­nen. Dann wählst du dein Netz­werk mit den Pfeil­tas­ten aus und bestä­tigst es wie­der mit der mitt­le­ren Tas­te.

Auch wenn man immer wie­der in Ver­su­chung Gerät, direkt auf das Dis­play zu tip­pen, so hat der Nix­play Seed kei­nen Touch Screen. Die Bedie­nung erfolgt rein über die Fern­be­die­nung.

Gib dein Pass­wort mit den Pfeil­tas­ten ein, und wenn du damit fer­tig bist, drü­cke auf Ver­bin­den.

Der Rah­men ver­bin­det sich jetzt mit dei­nem WLAN, lädt eine Rei­he von Sof­t­­wa­re-Updates und star­tet zwei­mal neu. Das dau­ert ein wenig.

Mög­li­cher­wei­se wirst du am Ende noch­mal auf­ge­for­dert, dein loka­les WLAN aus­zu­wäh­len, aber das Pass­wort ist noch drin und muss nicht neu ein­ge­ge­ben wer­den.

Dann erscheint ein kur­zes Wer­be­vi­deo und schließ­lich kommt eine Sei­te mit QR Code und einer Seri­en­num­mer, die zwecks bes­se­rer Les­bar­keit in vier Blö­cke for­ma­tiert ist.

Foto­gra­fie­re ent­we­der den Bild­schirm ab oder schrei­be dir die Seri­en­num­mer auf, die brauchst du für die Kopp­lung.

Kop­peln des Rah­mens

Jetzt lädst du dir die Nix­play App auf dein Han­dy und erstellt ein Nix­play Kon­to. Ich habe bereits eines erstellt, also wer­de ich mich sofort ein­log­gen.

Als ers­tes gehst du zu "Pair Frame" un kop­pelst den Rah­men. Gib dafür ein­fach die Seri­en­num­mer ein, der auf dem Bil­der­rah­men ange­zeigt wird.

Der Rah­men wird sich ver­bin­den, was nicht nur auf dem Com­pu­ter son­dern gleich­zei­tig auch auf dem Rah­men ange­zeigt wird.

Jetzt gibst du noch dei­nem Frame einen Namen, machst even­tu­ell eine Orts­an­ga­be, und über­prüfst die Zeit­zo­nen­ein­stel­lung.

Hoch­la­den von Bil­dern und Erstel­len einer Wie­der­ga­be­lis­te

Der Nix­play Seed WiFi Bil­der­rah­men spei­chert kei­ne Bil­der lokal auf einer SD-Kar­­te oder einem USB-Stick, son­dern lädt alle Bil­der aus der Cloud her­un­ter.

Also tippst du jetzt auf "Add photo/video" und lädst eini­ge Bil­der auf dein Nix­play Kon­to.

Du wirst eine lee­re Play­list sehen, die stan­dard­mä­ßig erstellt wur­de. Hier kannst du jetzt Bil­der hin­zu­fü­gen durch "Add Pho­tos" von dei­ner Fotos App "Pho­to Libra­ry".

Wenn du möch­test, kannst du an die­ser Stel­le auch noch kur­ze Tex­te zu dei­nen Bil­dern hin­zu­fü­gen.

In der Nix­play Han­dy App kannst du übri­gens die Rei­hen­fol­ge der Bil­der nicht ver­schie­ben. Das geht nur in der Desk­top Brow­ser App. Bil­der löschen kannst du hier aber.

Und schon steht dei­ne ers­te Play­lis­te.

Ein­stel­lung des Rah­mens und der Bild­wie­der­ga­be

Tip­pe auf "Set­tings", um dei­nen Bil­der­rah­men und die Wie­der­ga­be ein­zu­rich­ten.

Im Play­back Mode legst du fest, wel­che Bil­der ange­zeigt wer­den, also alle oder nur die neu­es­ten. Dar­un­ter wird der Zufalls­mo­dus akti­viert.

Dar­un­ter gibt es ver­schie­de­ne Bild­über­gangs­ar­ten zur Aus­wahl. Am Anfang bie­tet es sich wohl an, auf "Zufall" zu gehen, um ein Gefühl für die ver­schie­de­nen Über­gän­ge zu bekom­men. Spä­ter stellt man dann die ein, die einem am bes­ten gefal­len.

Dar­un­ter fin­det sich noch die Ein­stel­lung, wie schnell die Bil­der wech­seln und ob der Ver­bin­dungs­sta­tus ange­zeigt wer­den soll.

Dann kannst du die Zeit­schal­tung ein­stel­len, wann der Rah­men mor­gens an- und abends aus­ge­hen soll. Das kannst du natür­lich auch über den Bewe­gungs­sen­sor lösen, wo du ein­stellst, wie lan­ge der Rah­men nach der letz­ten Bewe­gung anblei­ben soll.

Außer­dem legst du hier fest, was pas­sie­ren soll, wenn der Rah­men angeht und ob du die Uhr anzei­gen willst, wenn der Rah­men aus­ge­schal­tet ist.

Dann kannst du noch die Uhr­zeit unten rechts anzei­gen las­sen und kur­ze Tex­te zu den Bil­dern, sofern sie mit ein­ge­tra­gen wur­den.

Dar­über­hin­aus kannst du hier noch die Laut­stär­ke beim Abspie­len von Vide­os ver­än­dern und die Hel­lig­keit des Bild­schirms regeln.

Du kannst auch alle Ein­stel­lun­gen direkt auf der Rah­men mit der Fern­be­die­nung vor­neh­men. Dafür ein­fach auf das Zahn­rad drü­cken.

Freun­den kannst du gestat­ten, ob sie dir Bil­der per Email auf den Rah­men schi­cken dür­fen und ob du die Bil­der dir erst anschau­en willst, oder ob sie direkt auf eine Play­lis­te gehen sol­len.

Die phy­si­sche Fern­be­die­nung lässt sich in der App auch vir­tu­ell bedie­nen.

Und das war es auch schon. Viel Ver­gnü­gen mit dei­nem Nix­play Seed Bil­der­rah­men.