The 100 best digital picture frames on amazon
The 100 best digital picture frames on amazon
The 100 best digital picture frames on amazon
The 100 best digital picture frames on amazon

Drei Wege, um dein WLAN-Pas­s­wort auf einem head­less Rasp­berry Pi lokal und im Fern­zu­griff zu ändern

-

Eine WLAN Ein­stel­lung am Rasp­berry Pi zu ändern ist ein­fach.

Aber auf einem digi­ta­len Bil­der­rah­men, an dem kei­ne Tas­ta­tur oder Maus ange­schlos­sen ist, und einem Moni­tor, der stan­dard­mä­ßig nur Fotos anzeigt, kann es schon kom­pli­zier­ter wer­den, das WLAN-Pas­s­wort oder den Sta­ti­ons­na­men zu ändern.

Ich möch­te euch drei Mög­lich­kei­ten zei­gen, wie es klappt.

Du willst dein Rou­ter Pass­wort ändern, hast es aber noch nicht getan

Das ist der ein­fachs­te Fall, weil du immer noch an dei­nen Rasp­berry Pi Rah­men her­an­kommst.

Also änderst du erst das Pass­wort auf dei­nem Pi und danach in dei­nem Rou­ter. Aber wo?

Als du dei­nen Rasp­berry Pi zum ers­ten Mal ein­ge­rich­tet hast, viel­leicht basie­rend auf den Anwei­sun­gen in mei­nem Arti­kel, hast du eine neue Datei mit dem Namen

wpa_supplicant.conf

in dem /Volumes/boot Ver­zeich­nis erstellt.

Aber wo fin­dest du jetzt die wpa_supplicant.conf Datei?

Bei der ursprüng­li­chen Instal­la­ti­on, wur­de wpa_supplicant.conf näm­lich in ein ande­res Ver­zeich­nis ver­scho­ben.

Du kommst an die Datei ran, in dem du dich per ssh in dei­nen Pi ein­loggst und ein­gibst:

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Füge ein­fach ein wei­te­res Netz­werk mit dei­nem Pass­wort und SSID-Anga­­ben am Ende hin­zu.

network={
ssid="eine-weitere-ssid"
psk="dein-Passwort"
key_mgmt=WPA-PSK
}

Du kannst hier ver­schie­de­ne SSID/Passwort Kom­bi­na­tio­nen hin­ter­le­gen.

Was ich auch sehr emp­feh­len kann, ist zusätz­lich ein Fall-back Netz­werk und Pass­wort ein­zu­ge­ben, damit man zur Not den Rou­ter kurz mal umstel­len kann, um auf den Rasp­berry Pi zuzu­grei­fen und die Daten für das neue Netz­werk zu hin­ter­le­gen.

Das WLAN Pass­wort wur­de schon geän­dert und du kannst es auch nicht tem­po­rär umstel­len

In die­sem Fall brauchst du den phy­si­schen Zugriff auf dei­nen Rasp­berry Pi Bil­der­rah­men.

Eine Mög­lich­keit besteht dar­in, die SD Kar­te her­aus­zu­neh­men, in einen ande­ren Linux Com­pu­ter (z.B. ein ande­rer Rasp­berry Pi) ein­zu­ste­cken und dort im Ter­mi­nal dar­auf zuzu­grei­fen.

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Genau wie oben auch, kommt die­ser Absatz:

ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
country=US
network={
ssid="deine-ssid"
psk="dein-passwort"
key_mgmt=WPA-PSK
}

Dann aktua­li­sierst du dei­ne WLAN Daten, spei­cherst und ver­lässt den Edi­tor bevor du dann den Pi neu star­test.

Wenn du die SD-Kar­­te wegen des engen Plat­zes hin­ter dem Bil­der­rah­men nicht ent­fer­nen kannst, dann ver­bin­de dei­nen Rasp­berry Pi über ein Ether­­net-Kabel direkt mit dei­nem Rou­ter.

Auch dann ver­bin­dest du wie­der per ssh mit dei­nem Pi und gibst ein

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

bevor du dei­ne Ände­run­gen ein­gibst.

Soll­te die Ent­fer­nung zwi­schen dem Rou­ter und dei­nem digi­ta­len Bil­der­rah­men län­ger sein als das längs­te Ether­­net-Kabel in dei­nem Haus, kannst du alter­na­tiv Power­­li­ne-Ada­p­­ter ver­wen­den und so eine Ver­bin­dung her­stel­len.

Du willst das WLAN Pass­wort auf dem Bil­der­rah­men dei­ner ent­fernt leben­den Eltern ändern

Zu Weih­nach­ten gab es also die­sen wun­der­schö­nen, selbst­ge­bau­ten digi­ta­len Bil­der­rah­men von dir für dei­ne Eltern. Das ist zunächst ein­mal schön, aber jetzt hat sich etwas am WLAN geän­dert und kannst nicht mal ein­fach nach Fei­er­abend vor­bei­fah­ren weil es zu weit ist.

Neu­es WLAN Pass­wort? Kein Grund, kei­ne neu­en Bil­der mehr zu schi­cken.

An eines soll­test du immer den­ken, wenn du einen selbst­ge­mach­ten Bil­der­rah­men ver­schenkst: Gleich das dort gül­ti­ge WLAN im wpa_supplicant.conf ein­tra­gen - und zwar vor dem Ein­pa­cken in Geschenk­pa­pier! Der Rasp­berry Pi wird dann beim Ein­schal­ten auto­ma­tisch auf das jeweils gül­ti­ge Netz­werk zugrei­fen.

Auch der Ein­trag eines leicht zu mer­ken­den­den Not­fall WLANs mit z.B. "Rah­men" als SSID und "123" als Pass­wort ist sinn­voll, damit man durch kurz­zei­ti­ges Rou­­ter-Umstel­­len an den Pi her­an­kommt.

Wenn du übri­gens eine Soft­ware wie Datap­li­ci­ty gleich mit instal­lierst, kannst du von über­all her per ssh genau­so auf den Rah­men zugrei­fen, wie du es zuhau­se machen wür­dest.

Mit Datap­li­ci­ty kannst du dann über das Inter­net auf dem Rasp­berry Pi dei­ner Eltern die Ein­stel­lun­gen vor­neh­men, aber natür­lich nur so lan­ge, wie die WLAN-Ver­­­bin­­dung noch besteht.

Soll­te sich also das WLAN Pass­wort ändern, kannst du zuvor noch die Ände­rung auf dem Rah­men per Datap­li­ci­ty vor­neh­men, ohne dass jemand vor Ort mit­hel­fen muss. Ori­en­tie­re dich ein­fach an den oben auf­ge­führ­ten Kom­man­dos.

Wenn das kei­ne Opti­on sein soll­te, kön­nen dei­ne Eltern viel­leicht den Rah­men zu net­ten Nach­barn rüber­tra­gen. Die könn­ten dann schnell mal ihren Rou­ter auf das "Not­fall" WLAN des Rah­mens umstel­len, damit er sich mit dem Inter­net ver­bin­den kann. Dann kannst du über Datap­li­ci­ty dar­auf zugrei­fen und das neue WLAN Pass­wort ein­tra­gen.

Und wenn alle Stri­cke rei­ßen, bleibt immer noch die kabel­ge­bun­de­ne Ether­­net-Ver­­­bin­­dung zwi­schen Rah­men und Rou­ter, damit du über Datap­li­ci­ty Zugriff bekommst.

Fazit

Wenn du gleich beim Set­up dein Sys­tem mit einem Fall-Back-Net­z­­werk ein­rich­test und Datap­li­ci­ty oder ein ähn­li­ches Tool instal­lierst, ist die Ände­rung des WLAN-Pas­s­worts auf einem Rasp­berry Pi-Sys­­­tem ohne Tas­ta­tur und Mou­se, sowohl vor Ort oder wo auch immer auf der Welt, ein Kin­der­spiel.

Wie immer im Leben ist gute Vor­be­rei­tung die hal­be Mie­te!